Pressestimmen


HGV Wangen - 06.11

Verschiedene Kulturen, gemeinsam feiern Kulturhaus Arena: Konzerte, Hochzeiten und Firmenfeste im fliegenden Wechsel. In der Kulturhaus Arena in Wangen richtet sich alles nach dem Kunden. Erol Avci und sein Team richten Feste der verschiedensten Art aus. Eine Gemeinsamkeit haben allerdings fast alle Feierlichkeiten: Die Internationalität.
weiterlesen

Freizeitspiegel – Mai 2004

Das ehemalige Theaterhaus in Stuttgart-Wangen ist wieder in Betrieb. In den letzten Monaten wurde es von Bedi Avci, einem türkischen Unternehmer und Kulturmäzen, renoviert und umgebaut. Als Kulturhaus Arena soll es ein lebendiges Zentrum für Menschen unterschiedlichster Kulturen werden. (...)Doch das Kulturhaus Arena wird auch regelmäßig mit ambitionierten eigenen Veranstaltungen von sich reden machen – so jetzt mit einer äußerst interessanten Reihe hochkarätiger Weltmusikkonzerte.

Lift – 03.04

Das Kulturhaus Arena öffnet im März seine Pforten, das ehemalige Theaterhaus in Wangen
wird eine interkulturelle Spielstätte.
Der türkische Geschäftsmann Bedi Avci übernahm vor einem Jahr das Haus an der Ulmer Straße, damals hatte er dort Gastronomie und Privatveranstaltungen (z.B. Hochzeiten für Landsleute) geplant. Doch schnell wurde klar, das Haus kann mehr, beispielsweise Kultur, das hatte die ehemalige Produktionshalle als Theaterhaus mehr als 20
Jahre lang bewiesen. Also ließ Bedi Avci eine aufwändige Technik einbauen, die früheren großen Hallen H1 und H2 wurden zusammengelegt und eine Gastro wurde installiert – ein neues Zentrum war geboren – das „Kulturhaus Arena“.

Jetzt macht Avci mit dem „Forum für Kulturen” gemeinsame Sache. Der inter-kulturelle Verein in Stuttgart koordiniert nun die Fremdveranstaltungen, Rolf Graser vom Forum: „Wir unterstützen Avci z.B. bei Konzerten. In dem Haus sind hochwertige Räume entstanden, der große Saal fasst 800 Besucher.“  Der Unternehmer hat 500.000 Euro in das Haus investiert und versteht dieses als Anlaufpunkt für alle Nationalitäten, so zählt er die Stuttgarter Migrantenvereine zu seinen potenziellen Gästen. Wangen wird vom Zentrum der Kultur zum Zentrum der Interkultur
.

Stuttgarter Zeitung – 26.03.04

Das alte Theaterhaus ist unter hellen Farben verschwunden – der internationale Anstrich bleibt: Das neue Gewand umhüllt Räume, die Platz für interkulturelle Begegnungen bieten. (...)
Schließlich will der neue Betreiber des Hauses, Bedi Avci, gemäß seinem Motto „Das Leben ist ein dorniger Rosenstock, Kultur ist die Blüte“ in der Arena „die kulturelle Vielfalt zum Blühen bringen“ und für Menschen unterschiedlichster Kulturen, für ihre Vereine und Organisationen ein lebendiges Zentrum schaffen. (...)

Ein „freundliches Ambiente“ und „viel Raum für die interkulturelle Begegnung und die Kreativität“ bescheinigte der türkische Generalkonsul Ahmet Funda Tezok dem Forum, das in der Stadt eine wichtige Lücke schließe. Er äußerte zugleich den Wunsch, dass Deutsche und Türken hier künftig noch mehr als bisher Kontakt zueinander finden und sich gegenseitig das Leben bereichern. Oberbürgermeister Wolfgang Schuster packte die Gelegenheit dafür gleich beim Schopfe: Neben vielen Worten des Lobes für die Arena als „eine Bereicherung für die Stadt“ und „eine Innovation“ bemerkte er, dass er sich bei mehr als 20 000 türkischen Mitbürgern „ein bisschen auch als türkischer Bürgermeister“ fühle. (...)

Grund zur Begeisterung hat nicht zuletzt auch Rolf Graser, Geschäftsführer des Forums der Kulturen Stuttgart: „Wir haben uns gefreut, als man uns gefragt hat, ob wir inhaltlich mitwirken wollen“, sagte Graser, das sei eine einmalige Chance zum Brückenbau zwischen den verschiedenen Kulturen.